Yogatherapie

Yogatherapie ?

Unseren Körper erzählen lassen, was er zur Heilung braucht.

Auf körperlicher Ebene können die Yogahaltungen ( Asanas ) beweglicher machen, Kraft aufbauen, gezielt auf bestimmte Muskelgruppen wirken und die Balance fördern. Yoga kann bei vielen Beschwerden des Bewegungsapparates und des Muskel-Skelettsystems therapeutisch eingesetzt werden, vorausgesetzt, es wird individuell auf die Bedürfnisse und die eigene Anatomie zugeschnitten.

Der Atem, der eine zentrale Rolle im Yoga spielt, nimmt unmittelbaren Einfluss auf das autonome Nervensystem. Also den Part des Nervensystems, der alle unbewussten Körperfunktionen – wie Kreislauf und Atmung, Hormonhaushalt und Verdauung – steuert und auf den wir willentlich nicht einwirken können. Wenn wir den Atem als Brücke zwischen Bewusst- und Unbewusstsein nutzen, sind wir in der Lage sowohl Organfunktionen als auch die Psyche zu beeinflussen. 

Die therapeutischen Möglichkeiten des Yoga können also über körperliche Beschwerden weit hinaus gehen.

Wir alle haben schon einmal bemerkt, wie unsere Stimmung sinkt, wenn wir Schmerzen haben oder uns krank fühlen. Genauso beeinflussen innere und äußere Umstände, die uns bewusst oder unbewusst belasten, die körperlichen Funktionen. Körper und Seele kommunizieren, nur hören wir oft nicht zu. Wenn wir dann nur die offensichtlichen Beschwerden behandeln, erreichen wir nur wenig Verbesserung.

Wenn wir nicht nur die Symptome lindern wollen, sondern die Ursachen finden möchten, müssen wir oft tiefer in unsere Seele blicken. Yoga kann als Weg durch den Körper zu den tieferen Ebenen genutzt werden. Für diesen Weg brauchen wir Ruhe, Geduld und Mitgefühl mit uns selbst.

Termine nach Vereinbarung
Erstgespräch 90 Minuten – 90€
weitere Stunden 60 Minuten –  70€

TERMIN VEREINBAREN & ANMELDUNG

        STILLE     

   LEICHTICHKEIT       LEBENDIGSEIN

 
 
 
Scroll to Top